Schnäppchenshopping

Heute war Mutter-Tochter-Tag. Ach es war einfach schön. Julia und ich sind nach Celle zum Cecil/Street One Outlet gefahren. Eine Fahrt von fast 500 km hin  und zurück.

Dank Navigerät kein Problem das Outlet zu finden. Quer durch Celle ab ins Industriegebiet. Wir hatten uns den Verkauf viel größer vorgestellt. Es war ebenfalls keine Winterware zu erwerben, aber Sommerbekleidung genug. Große Größen waren eigentlich nicht viele da. Nur wenige XXL und XL Größen, wenn dann  höchsten 2 Teile. Kleine S Größen genug, sowohl bei Cecil als auch bei Street one.

Das Personal ist sehr unfreundlich, wirkt genervt und scheinbar macht da niemandem die Arbeit so wirklich Spass.

Ein solches Personal würde ich persönlich in meinem Laden nicht dulden. Es warten zig freundliche Verkäuferinnen auf einen Arbeitsplatz.

Zu den Preisen ist zu sagen, das nicht alle Teile wirklich ein Schnäppchen sind. Einfache Trägertops kosten im Laden regulär 9,95€. Im Outlet 5,95€. Dennoch haben wir 3 schöne Jacken gefunden und einige T-Shirts. Ersparnis auf die Jacken ca. 150€. Auf die T-Shirts ca. 30€.  Also die Fahrtkosten für den Diesel im Tank hatten wir mehr als genug raus.

Gegenüber von Cecil  ist ein Outlet für Wäsche und Nachtwäsche, klein aber fein.  Bei den Preisen für Nachwäsche, Socken und Bademäntel kann man da wirklich von Schnäppchen reden.

Nach der Shoppingtour haben wir uns noch einen Spaziergang in der Stadt gegönnt und eine Kleinigkeit im Restaurant gegessen. Das Parkhaus am Südwall zwar nicht günstig, aber das Auto war super gut abgestellt und für uns der Weg in die Stadt nicht lang.

Auf dem Rückweg hat uns dann ein Kilometerlanger Stau zwischen Bremen/Brinkum und Stuhr quasi gezwungen die Autobahn in Bremen zu verlassen. Ein Besuch der Stores hinter Ikea war nahliegend. Am Besten hat mir dort der adidas- Shop gefallen. Preise die gefallen und auch wesentlich mehr große Größen als in den ortsansässigen Sportgeschäften.

Da der Stau auf der Autobahn immer länger wurde, sind wir einfach über die Bundesstraße Richtung Groß Mackenstädt gefahren. Ein großes Glück für uns, denn die Autobahn war voll, Stau wohin das Auge auch sah, Richtung Oldenburg ab Delmenhorst/Groß Mackenstädt frei.

Ab nach Hause zu unseren Lieben.

Es war ein  schöner Tag. Es hat viel Spass gemacht, wir haben herzlich lachen können und rumgealbert.

Wiederholungsbedürftig, das steht für uns fest.

Schreibe einen Kommentar