Zigaretten sind teuer, Rauchen ist ungesund…..das wissen wir alle und doch rauchen viele und glauben sie können nicht damit aufhören.
Teure Nikotinpflaster werden gekauft, es wird Geld ausgegeben für Hypnose und sonstiger Hilfe zur Raucherentwöhnung.
Aber hilft das auch? Ich glaube nicht. In meinen Augen sind diese ganzen Hilfsmittel nur vorgeschoben, denn wer aufhören will zu rauchen, der muss es wollen und wird es auch schaffen. Es ist allein eine Kopfsache. Ich habs erlebt, rauche jetzt 4 Jahre nicht mehr :-))
Angefangen mit dem Rauchen habe ich während meiner Zeit als Röntgenassistentin im Krankenhaus.
Die Belastungen des Schichtdienstes, die langen Nächte in der Notaufnahme mit den Kollegen/innen vom Nachtdienst, die Menschenschicksale, die Unfallopfer…..alles ließ mich glauben, ich müsste zur Zigarette greifen, es würde mich beruhigen.
Ich habe nicht viel geraucht, aber zum Schluss war es auch eine Schachtel Zigaretten in zwei Tagen.

Irgendwann vor vier Jahren, der Fernseher lief im Hintergrund, hörte ich mit einem Ohr einen gesendeten Beitrag über das Rauchen. Es wurde gesagt, die Zigaretten würden wesentlich teurer werden. Für mich stand der Entschluß [just in the moment ] fest, mit dem Rauchen aufhören zu wollen.
Mein Mann belächelte meinen Entschluss und so rauchte ich an diesem Abend voller Genuss meine letzte Zigarette.

Da wir in unserem Haus nicht rauchten und alle Raucher an die frische Luft geschickt wurden, hatte ich einen kleinen Vorteil vielleicht anderen Rauchern gegenüber, dessen Partner oder Mitbewohner im Haus oder der Wohnung fleissig den Blauen Dunst ablassen.
Die obligatorische Zigarette nach dem Frühstück-Mittag-und Abendessen war eine Zeit, die ich überbrücken musste, denn der Gedanke an eine Zigarette war natürlich gegenwärtig, wenn ich auch gedacht hätte, es wäre schlimmer. Den Erzählungen anderer Rauchentwöhnter zu glauben, hatte ich ja eine sehr schwierige Zeit vor mir.

Aber es funktionierte mit einem einfachen Trick. Es ist die Beschäftigung. Sobald ich keine Beschäftigung habe ist der Gedanke ans Rauchen da. Die Finger wollen beschäftig sein. Folgend bin ich nach dem Essen nicht raus eine rauchen, sondern an den PC und habe gechattet oder gemailt. Danach wurde die Küche in Ordnung gebracht.

Es gab Situationen, wenn Stress war, Aufregung oder auch Freude, wo ich gesagt habe: …auja…jetzt eine rauchen.
Aber ich habs nicht getan, sondern mich beschäftigt.

Es fiel nicht wirklich schwer und der Gedanke: jetzt würde/könnte/möchte/sollte ich eine Zigarette rauchen, war  schnell dahin, weil ich mich mit anderen Dingen zu beschäftigen wusste und meine Gedanken anderen Dingen widmen konnte.

Mein Mann hat ungefähr zwei Wochen später mit dem Rauchen aufgehört, ich als gutes Vorbild vor Augen :-).

Heute freuen wir uns, daß wir mit dem Rauchen aufhören konnten. Über 20 Jahre Raucher gewesen und das Aufhören war so leicht. Keiner von uns hätte geglaubt, daß es so wenig *Probleme* geben würde und die Rückfallquote doch hoch wäre.

Nein..wir rauchen nicht mehr und schämen uns heute, wenn wir nur daran denken, wie wir nach kalten Qualm bzw. nach Rauch gestunken haben müssen.

Es stört mich nicht, wenn ich Raucher um mich habe, aber sobald ich zu Hause bin, kommen die Klamotten in die Waschmaschine und die Dusche gehört mir, denn alleine schon der haftende Geruch des Qualms in meinen Haaren ist widerlich. Ich weiss, die ehemaligen Raucher sind die Schlimmsten, aber das macht mir nichts.

Wenn jemand rauchen möchte akzeptieren wir das. Als Raucher waren wir immer rücksichtsvoll Nichtrauchern gegenüber, so halten wir es auch heute den Rauchern gegenüber. In unserem Verwandten- Bekannten – und Freundeskreis sind nur noch wenige Raucher ( nur die Harten kommen in den Garten…*gg* ) zu finden.

Also: Wenn du aufhören möchtest mit dem Rauchen, dann mach es einfach. Wichtig ist du musst es wollen, dann geht das auch. Alles andere sind Ausreden. Ich kann und darf es behaupten.

Mit dem Rauchen aufhören

2 Gedanken zu „Mit dem Rauchen aufhören

  • 16. Februar 2008 bei 18:55
    Permalink

    Soso … du willst mich also in den Teich schubsen … dann werd ich dich aber gleich festhalten und mitnehmen!!! 😀
    Also mit dem Rauchen hast du ja Recht, mein Schatz hat es ja schon geschafft…. ich schaffe es sicher auch noch, davon bin ich überzeugt.
    Hut ab vor eurer Leistung!

  • 17. Februar 2008 bei 12:26
    Permalink

    Ich denke , nein sage auch das ist keine Willensfrage, nur, wenn der Wille etwas schwach odeer belastet ist, ist es schwer….. ich ruache ja deswegen noch, nur was komisch ist bin ich SW , dann ist der wille zu 100% da*grübel*

Schreibe einen Kommentar