Eine wunderschöne Woche auf Rügen ist zu Ende und wir sind wieder zu Hause.

Unsere Mautzy hat sich wohl gefreut…hoffe ich doch, denn sie liegt schnurrend in ihrem Körbchen.

Auf der Rückfahrt haben wir auf einem Maisfeld kurz vor der Auffahrt zur StrelasundBrücke Kraniche gesehen.

Es waren schon einige Vögel, aber wir konnten nicht so schnell zählen und wir konnten auch kein Foto machen, da Kamera und Filmcamera erst ausgepackt werden mussten. Leider konnte man auf dem Streckenabschnitt nicht anhalten, ich denke es hätte sonst auch ein Verkehrschaos gegeben.

Auf Rügen selber haben wir für knapp 25 km fast 1 Stunde gebraucht. Es war Bettenwechsel, alle sind wohl gleichzeitig losgefahren. Die Ampelschaltung in Bergen eine Katastrophe…..also Staufahren.

Weitere Ampeln folgten, absolut falsch geschaltet, bzw. an solchen Tagen müsste man evtl. per Hand schalten oder aber aus der Schaltzentrale heraus den Verkehr beobachten und entsprechend die Anlagen schalten.

Technik die begeistert würde ich sagen…..und dennoch haben wir die Fahrt genossen.

Auffällig war der hohe Bestand an Wild. Früher haben wir immer die grasenden Rehe gezählt, wir haben auch heute angefangen, mussten aber aufgeben, da es tlw. zu viele Rehe auf einmal waren.

Einfach toll anzusehen und den Umweltleuten und der Naturschutzbehörde sei gesagt, es macht den Tieren absolut nichts aus, wenn die Autos in absehbarer Nähe an ihnen vorbei rauschen.

Auch den Kranichen hat der Autoverkehr nicht gestört. Sie standen friedlich auf dem abgeernteten Maisfeld.

Eine wunderschöne Woche haben wir auf Rügen im Haus Sonnenwinkel im Ferienhaus verbracht und wir sind gesund und munter wieder zu Hause angekommen. Der nächte Urlaub kommt bestimmt, eine nächste Fahrt nach Rügen wird es ebenso geben und die Sehnsucht nach Strand und dem Meer wird ein treuer Begleiter sein.

Wieder zu Hause

Schreibe einen Kommentar