Selbstgemachter Stuten schmeckt viel besser als das gekaufte Weissbrot beim Bäcker.
Es gibt auch die fertigen Sonntagsstutenpackungen, aber warum teure Packungen kaufen, wenns auch viel einfacher und kostengünstiger geht.

Meine Mom hat mir vor Jahren ein tolles Rezept in mein Backheft geschrieben.

Zutaten:
1 Würfel Hefe
1/4 l lauwarme Milch
1 Eßl. weiche Butter
2 Eßl. Zucker
1 Ei
250 g Speisequark
750 g Mehl

Teig herstellen:
ich benutze meine Küchenmaschine und fülle somit alle Zutaten nacheinander in die Rührschüssel. Selbstverständlich kann man aber den Teig auch mit dem Rührgerät kneten und weiterverarbeiten.
Zunächst in die lauwarme Milch die Hefe auflösen.
Quark, Ei, Butter, Zucker und Mehl in die Rührschüssel füllen und anschl. die aufgelöste Hefe mit der Milch zugeben.
Ich lasse den Teig dann ca. 5 Minuten kneten. Darauf achten, das der Teig nicht zum Klumpen wird, aber er sollte auch nicht zu feucht sein. Evtl. mit etwas Milch ( wenn der Teig zum Klumpen wird) oder etwas Mehl ( wenn der Teig zu feucht ist) den Teig optimieren.

Die Rührschüssel mit einem Handtuch zudecken und ca.10 Min. den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.
Anschl. den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und mit der Hand zu einem Brotleib kneten.

Stuten backen:
Ich nutze eine große Stutenbackform und lege diese mit Backpapier aus. Das Einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen mag ich persönlich nicht. Mit dem Backpapier klappt das super, die Ecken etwas einschneiden und das Papier in die Form passen….gut ist, außerdem wollen wir ja keinen Verpackungswettbewerb gewinnen.

Den gekneteten Brotleib in die Form geben,  andrücken und der Form gut anpassen. Danach die Brotbackform wieder zudecken und an einem warmen Ort weitere 10 Min. gehen lassen. Der Teig sollte sich  erneut sichtbar vergrößern.
Mit einem scharfen Messer das Brot längs ca 1 cm tief einschneiden, anschl. in den vorgeheizten Backofen bei 180 – 200 Grad ca. 40 Min. backen.
Die Backzeit ist von Backofen zu Backofen unterschiedlich. Ich kontrolliere einfach immer mit dem „Nadeltest“ ( eine lange Stricknadel nehmen und in den Teig stecken, bleibt kein klebriger Teig an der Nadel beim Rausziehen ist das Brot gebacken) ob das Brot fertig gebacken ist.

Wichtig zum Schluss:
Das Brot nach dem Backen sofort aus der Form nehmen und auf einen Kuchenrost legen.
Ein sauberes Küchenhandtuch mit Wasser nässen und dieses komplett über das warme Brot legen, damit die Kruste des Brotes nicht so hart wird.
Lasse dein Brot auskühlen und entferne das Handtuch erst dann.

Besonder lecker ist der Stuten wenn er mit Butter und Marmelade gegessen wird, aber auch mit frischen halbierte Erdbeeren oder Rabarberkompott schmeckt ein Stück selbstgebackener Stuten super lecker.

Viel Spass beim Backen und guten Hunger.

Stuten backen nach Mamas Rezept

Schreibe einen Kommentar