Zitat:

….vor einiger Zeit wurden Sie per E-Mail darüber informiert, dass über Ihren Zugang unerwünschte Zugriffe auf fremde Systeme erfolgt sind.

Zur Begrenzung des möglichen Missbrauchs haben wir nun mit einer Einschränkung des E-Mail-Versands ( Port 25) für Ihren Zugang reagiert.

….

Es heisst weiterhin, ich könne zwar mailen aber aus einem Mailprogramm nicht über die Server von Drittanbietern senden.

Ich habs getestet und es funktioniert uneingeschränkt.

Leider scheint mein Verdacht nicht unbegründet, vielleicht ein Sicherheitspacket verkaufen zu wollen, denn es wird das Sicherheitspacket Norton 360 empfohlen.

Auf dem Schreiben findet sich lediglich eine  Mailadresse….von t-online  und eine Faxnummer. Telefon ist nicht angegeben.

Eine E-Mail habe ich nicht erhalten mit einem Hinweis, denn ich habe bei t-online nie einen E-Mailaccount erstellt.

Für mein DSL Packet habe ich sicherlich eine E-Mailadresse bei t-online, nur diese nutze ich nicht, kenne die nicht einmal.

Mein PC wird jeden Tag gescannt und das Norton käme mir eh nicht drauf.

Was dieses Schreiben mir nun sagen will…..keine Ahnung.

Nachtrag: Habe gerade im t-online Forum gelesen. Es sind mehrere die eine solche Benachrichtigung erhalten haben und scheinbar ist es wirklich so….es soll das Sicherheitspacket verkauft werden.

Warten wir mal ab, was da noch kommen wird.

Mein Virenscanner scannt jeden Tag, es sind keine Würmer, Trojaner oder unerwünschte Programme auf meiner Festplatte.

Post von t-online

Schreibe einen Kommentar