opel-treff

Traditionell gab es auch am letzten Tag des Jahres 2009 das Speckendicken-Essen.

Unser Schwiegersohn hat diese *verantwortungsvolle* Aufgabe von seinem Vater übernommen.

Leider war zu Silvester 09 nicht so tolles Winterwetter als Silvester 08.  Es ging es feiner Schneeniesel runter und wir konnten nicht im freien die Speckendicken braten.

Da dieses Backen in einer mit Speck ausgelassenen und Oel aufgefüllten großen gußeisernen Pfanne  stattfindet, haben wir kurzerhand das Carport geräumt.

Den Bericht Speckendickenessen vom letzten Jahr (08)  findet ihr hier.

Speckendicken-Rezept:

Für 750g Speckendickenmehl

(Das Mehl gibt es ab November bei uns in Ostriesland  fertig zu kaufen. )

  • 150g Rübensirup
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 3 Eier
  • je 1 Päckchen (7,5 g) Anis
  • Kardamom
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Liter Milch
  • 1 Prise Salz (ca. 1/2 Teelöffel)
  • 250g geräucherter Schinken im Stück zum Schneiden
  • 3 -4 Mettwürste, sollten noch frisch sein
  • Olivenoel – Speckschwarte

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermengen( bis auf Mettwurst und Schinken)

Nicht die ganze Milch zugeben, die Konsistenz des Teigs beachten, der nicht zu dünn sein sollte, sondern mehr klebend am Rührlöffel hängen bleiben.

Der Teig wird einen Tag vor dem Backen/Braten angesetzt und kalt gestellt.

Vor dem Backen/Braten die Pfanne gut erhitzen, die  Speckschwarte in die Pfanne geben und den Pfannenboden damit ausreiben. Anschl. das Olivenoel hinzugeben.

Die Speckendicken müssen in dem Olivenoel *schwimmen*, damit diese nicht trocken werden.

Das Oel darf aber auch nicht zu heiß sein, damit die Speckendicken nicht schwarz werden. Etwas Fingerspritzengefühl ist hier gefragt. Alte *Speckendickenhasen*machen  ein /zwei Versuche um die richtige Temperatur und das Timing fürs Wenden der Speckendicken zu erfahren. Wäre ja auch zu einfach, wenn jeder Speckendicken braten/backen könnte :-).

Hat man den Teig ins heiße Oel gegeben ( immer gut einen dicken Löffel voll) so legt man oben drauf zwei Scheiben Mettwurst und eine gute Scheibe Schinken. Jetzt wisst ihr auch, warum es kein geschnittener Schinken sein soll, dünne Scheiben würde man gar nicht finden auf dem Speckendicken.

Die Speckendicken schmecken sowohl warm als auch kalt. Hier kommt es auf den Einzelnen drauf an. Die Geschmäcker sind verschieden.

Ich mag die Speckendicken lieber halbwarm. Auch kalt schmecken sie mir besser als gerade heiß aus der Pfanne.

Speckendicken dienen als Unterlage für die anschließende Silvesterfeier. Kalte Speckendicken schmecken sehr gut auf der Silvesterparty zwischen ein oder auch zwei Schnäppeken.

Speckendicken

Schreibe einen Kommentar

Beispiel-Widget

Dies ist ein Beispiel-Widget, dass dir zeigt, wie die Rechts Seitenleiste Standardmäßig aussieht. Du kannst benutzerdefinierte Widgets aus dem widgets screen im Admin-Bereich hinzufügen. Das Beispiel-Widget wird beim hinzufügen eines benutzerdefiniertem Widget durch das jeweilige Widget ersetzt.