heiligabend-tisch3

Wir hatten ein wunderschönes Weihnachtsfest zusammen mit unseren Kindern.

Heiligabend haben die Männer gekocht. Wir haben tolle Jungs und Julia und ich genießen dieses Verwöhnprogramm sehr, obwohl wir eigentlich an den Wochenenden immer bekocht werden 🙂 .

Vorspeise:

Gurkensalat in Dillsauce
Tappas – Blätterteig gefüllt mit gebratenen Zucchini, getrockneten Tomaten und Ziegenkäse

Hauptgang:

Gefüllte Schweinelendchen mit Hackfleisch
Gefüllte Schweinelendchen mit Trockenpflaumen
Porreegemüse
Gebratene Kartoffelscheiben aus Kartoffelkloß mit Mandelblättchen

Nachtisch:

Tannenbäumchen ( Kuchenteig ummantelt mit Pistazien)
Eis und heißen Kirschen

Es war so lecker und wir haben somit auch viel zu viel gegessen :-). Die Tappas waren so geil, da hätten wir uns reinsetzen und wegpaddeln können. Die Schweinelendchen waren gigantisch und der Nachtisch die Krönung. Einfach genial…vielen Dank nochmal an unsere Männer für dieses super köstliche Essen.

Am ersten Weihnachtstag haben wir gegrillt….ja genau…die Saison ist noch nicht beendet. Bei uns endet die Grillsaison am 31.12. und beginnt am 1.1. eines jeden Jahres.
Am Tag zuvor wurde das Grillfleisch, bestehend aus Hähnchen- und Putenfleisch, Schweinelendchen und abgehangenes Rinderfilet vorbereitet. Verschiedene Marinaden wurden für das Fleisch verwendet. Dazu gab es Antipasti,  Zaziki,  Pommes und Folienkartoffeln mit Kartoffelcreme, Gurken- und Grünensalat mit einem leckeren Dressing. Und wieder alles selber gemacht und im Barbecue Gas-Grill zubereitet.

Ich kann euch sagen…auch dieses Essen war wirklich einsame Spitze. Das Fleisch war genial und die Rindersteaks waren auf den Punkt. Lecker – lecker.

Zum Nachtisch gab es einen leckeren Vanillepudding mit Eierschaum

Am zweiten Weihnachtstag gab es Hirschgulasch mit Rosenkohl und Kartoffelkloß, Broccolisuppe als Vorspeise und weils so lecker war nochmal Tannenbäumchen mit Eis und heißen Kirschen.

Zum Kaffee bzw. zum Ostfriesen Tee gab es Nachmittags Käsesahnekuchen mit Mandarinen und eine Ossitorte. Die Rosinen für die Torte hatte ich schon Ende Oktober in Brandwein eingelegt …. und das hat man auch geschmeckt 🙂

Jetzt warten und freuen wir uns auf Silvester. Ingo backt an Silvester immer leckere Speckendicken. Ein ostfriesischer Brauch, der eine gute Unterlage für die Silvesterfeier bietet.

 

 

 

Weihnachten 2012

Schreibe einen Kommentar